Tipps vom Meister

Die häufigsten Fehler bei der Küchenplanung

  1. Mangelhaftes Grundkonzept
    -> Die Küche wird zu klein geplant, viele offene Teile, zu wenig Hängeschränke

    Unser Tipp:
    Durch unsere langjährige Erfahrung in der Planung und Herstellung von Küchen erhalten Sie eine ge-
    nau nach Ihren Bedürfnissen geplante Küche, die eine optimale Platzausnutzung gewährleistet.
    Geschickte Planung der Küche ermöglicht Ihnen die Unterbringung von Kleingeräten in Schrän-
    ken; das bedeutet für Sie mehr Arbeitsfläche und leichtere Reinigung.

  2. Zu wenig Platz
    -> Das führt zu:
    • Stauraummangel
    • wenig Arbeitsfläche
    • Probleme bei der Vorratshaltung
    • Auslagerung von Küchenutensilien, lange Wege

    Unser Tipp:
    Vollauszugführungen mit 30, 50 und 80 kg Belastbarkeit ermöglichen es Ihnen, Vorräte aller Art in Ihrer Küche zu verstauen z.B. Getränkekisten.

  3. Nicht nutzbarer Raum
    -> durch:
    • hohe Sockelblenden
    • Ausgleichstücke und breite Wand- u. Deckenanschlussblenden
    • ungünstige Ecklösung

    Unser Tipp:
    Die Fertigung der Schränke ist nicht von einem Rastermaß abhängig, sondern erfolgt genau nach Ihren Bedürfnissen.
    Sie erhalten dadurch:
    • eine maximale Platzausnutzung
    • millimetergenaue Ausführung, dadurch keine großen Blenden und keine hohe Sockelhöhe, sondern genau nach Ihren Platzverhältnissen gefertigte Möbel. Auch bei der raumhohen Anfertigung von Hoch- u. Hängeschränken erhalten Sie eine möglichst kleine Blende.

  4. Türen und Unterschränke
    -> Türen in den Unterschränken führen zu:
    • erhöhtem Kraftaufwand durch häufiges Bücken und Knieen
    • Zeitverschwendung durch Kramen oder Ausräumen um zu sehen was in der zweiten Reihe steht.

    Unser Tipp:
    Der Einbau von Schubladen und Auszügen mit Vollauszug ermöglicht Ihnen problemloses Be- und Entladen und schafft überall einen guten Überblick. Diese Führungen laufen auch bei voller Beladung sanft und leise.

  5. Fehlende Harmonie
    -> Bei der Wohnküche harmonieren der Farbton der Küche und des Essbereiches nicht miteinander.
    Daraus resultiert ein:
    • fehlendes Wohnambiente
    • Mangel beim optischen Gesamteindruck

    Unser Tipp:
    Bereits bei der Planung Ihrer Küche achten wir auf eine sinnvolle Anordnung der Arbeitsbereiche. Bei Rechtshändern wie folgt: Bevorraten, Aufbewahren, Spülen, Entsorgen, Vorbereiten, Kochen/ Backen. Bei Linkshändern in umgekehrter Reihenfolge. Dadurch optimieren Sie die Länge der Arbeitswege und sparen Ihre Kräfte.

  6. Falsche Arbeitshöhe
    -> Eine zu niedrige Arbeitsplattenhöhe führt zu:
    • Rückenbeschwerden
    • Haltungsschäden
    • mehr Kraftaufwand

    Unser Tipp:
    Laut einer Studie der Technischen Hochschule Darmstadt soll die Arbeitsplattenhöhe (bei einer Körpergröße von 165 cm) 95 cm sein, wenn alle Bereiche (Spülen, Kochen, Arbeiten) auf einer Höhe liegen.
    Dies bedeutet bei einer Standardküche eine Sockelhöhe von 19 cm. Durch unsere Flexibilität fertigen wir die Unterschränke um 9 cm höher, wodurch der Sockel nur noch 10 cm hoch wird. Das bedeutet für Sie einen Stauraumgewinn von 12,5 % in den Unterschränken.
    Des Weiteren realisieren wir für Sie durch einen höhenverstellbaren Tisch von 70 –110 cm Höhe eine maximale Anpassung an Ihre Tätigkeiten.

  7. Fehlende Steckdosen
    -> Zu wenig Steckdosen:
    • Geräte umstecken
    • Kabelgewirr
    • Unfallgefahr

    Unser Tipp:
    Der Einbau von Steckdosen in Schränken und Schubladen ermöglicht es Ihnen, Ihre Akkustaubsauger oder Ihr Mobiltelefon "aufgeräumt" zu laden.
    Bei Küchen ohne Essplätze sind als Mindestausstattung zwischen 6-8, in der Normalausstattung 9-11 und in der gehobenen Ausstattung 12-14 Steckdosen zu planen. Bei Küchen mit Essplätzen sind zusätzlich 2-4 Steckdosen vorzusehen.

  8. Nachrüstung von Elektrogeräten
    -> Die spätere Nachrüstung von E-Geräten wird nicht berücksichtigt:
    • keine Nachrüstung möglich
    • Stellfläche geht von der Arbeitsfläche verloren

    Unser Tipp:
    Der nachträgliche Einbau von Mikrowelle, Dampfgarer, Kaffeeautomat kann bereits bei der Planung mit einer passenden Nische berücksichtigt werden, die anfangs als Stauraum genutzt wird und später mit dem entsprechenden Gerät belegt wird. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit, später Ihre Küche mit entsprechenden Geräten aufzuwerten.

  9. Fehlende Abfallsammler
    -> Kein eingebauter Abfallsammler, der mit der Möbeltür öffnet und schließt führt zu:
    • Geruchsbelästigung
    • umständlicher Handhabung
    • erschwerter Mülltrennung

    Unser Tipp:
    Ein eingebauter Abfallsammler bietet die optimale Lösung zur Mülltrennung. Er öffnet und schließt mit der Tür oder dem Auszug.
    Alle Mülltrennsysteme sind mit mehreren Behältern, oft in unterschiedlicher Größe, ausgestattet, die beim Schließen der Tür automatisch mit einem Deckel geschlossen werden. Behälter, die in einem Rahmen eingehängt werden oder in einem Auszug stehen, sind leicht herausnehmbar, gut zu leeren und zu reinigen. Die Öffnungsmechanik per Fußtritt ermöglicht Ihnen ein Befüllen des Abfallsammlers ohne Berührung.

  10. Falsche Abluftleitung
    -> Der Querschnitt der Abluftleitung beim Dunstabzug ist zu gering gewählt. Keine Zugluft bei offenen Feuerstellen Kachelofen.
    Das führt zu:
    • Lärmbelästigung
    • Leistungsminderung
    • Erstickungsgefahr durch Verbrennungsabgase

    Unser Tipp:
    Durch unsere langjährige Erfahrung in der Küchenplanung erhalten Sie eine kompetente Beratung in allen Bereichen.
    Der Mauerkasten für den Dunstabzug soll mindestens einen Durchmesser von 125 mm besser noch von 150 mm haben.
    Bei offenen Feuerstätten muss ggf. ein Fensterkontaktschalter installiert werden.
    Bei richtiger Installation der Abluft erhalten Sie eine optimale Leistung und geringe Lärmbelästigung.

  11. Mangelhafte Beleuchtung
    -> Zu wenig und falsch platzierte Beleuchtung führt zu:
    • Blendung
    • Schatten

    Unser Tipp:
    Die Beleuchtung muß genauso sorgfältig geplant werden wie alle anderen Aspekte der Küche. Die Leuchten sollten gerade in der Küche leicht zu reinigen sein. Ein Richtwert für die Beleuchtung in der Küche sind bei Glühlampen mindestens 25 Watt oder bei Halogenlampen mindestens 10 Watt pro Quadratmeter. Zusätzlich ist zu beachten, daß die Beleuchtung blendfrei ist und keine unnötigen Schatten entstehen. Gerne planen und montieren wir Ihnen die Beleuchtung damit Sie einen optimal beleuchteten Arbeitsplatz haben.

 

Go to top